image
  • 1

Zertifizierung bei ProReiki

Stand: Juni 2017


Auf der Rats- und Vorstandssitzung im März 2016 wurde die Ausbilderzertifizierung beschlossen. Aktive Mitglieder, die mindestens seit drei Jahren ausbilden und die Mindestanforderungen für die Zertifizierung erfüllen, können die Zertifizierung als Reiki-Praktizierender - Ausbilder - beantragen. In dieser Zertifizierung ist die Zertifizierung als Reiki-Praktizierender - Anwender - enthalten. Aktive Mitglieder, die bereits als Anwender zertifiziert sind, können die Erweiterung ihrer Zertifizierung beantragen. Alle erforderlichen Antragsformulare und die Hinweise zu den einzelnen Anträgen sind im Mitgliederbereich hinterlegt. Die Mindestzeiten und die kompletten Erläuterungen finden Sie unter "Mindestzeiten für die Zertifizierung" (bitte links anklicken).

 

Der Quali-Pass
Mitglieder, die bereits zertifiziert sind und einen Quali-Pass haben, können sich in diesen die Teilnahme an Austauschtreffen und Fortbildungsveranstaltungen bei von ProReiki anerkannten Weiterbildungspartnern bestätigen lassen. Ebenso können in den Quali-Pass die Teilnahme am Vorbereitungskurs für die Klinische Studie und die im Rahmen dieser Studie durchgeführten Behandlungen von den Veranstaltern eingetragen werden.

Die Vorteile

Zertifizierte Mitglieder dürfen die Berufsbezeichnung "Zertifizierter Reiki-Anwender/Anwenderin" bzw.  "Zertifizierter Reiki-Ausbilder/Ausbilderin" führen. Wer das möchte, kann auf der Website von ProReiki mit dieser Zusatz-Bezeichnung gelistet werden.
Zertifizierte Mitglieder bekommen ein Zertifikat, ein digitales Mitgliederlogo für zertifizierte Anwender/Ausbilder zur Verfügung gestellt, das sie beispielsweise auf ihrer eigenen Website, ihren Geschäftsdrucksachen und Zertifikaten nutzen dürfen. ProReiki stellt außerdem einen persönlichen Zertifikat-Stempel zur Verfügung. Auf Wunsch erstellt ProReiki den zertifizierten Mitgliedern auch eine Druckvorlage für ein Praxisschild.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Dieses Angebot gilt für alle unsere aktiven Mitglieder. Die Möglichkeit der Zertifizierung ist in der Satzung verankert. Den Zertifizierungsprozess regelt die Zertifizierungsordnung.

Wie geht das?

Eine Zertifizierung bei ProReiki können Mitglieder beantragen, in dem sie ihre Ausbildung in Theorie, Praxis und Integration lt. Berufsbild nachweisen.


Auszug aus dem Berufsbild des Reiki-Praktizierenden 1)

1)       Diese Angaben beziehen sich auf den Reiki-Anwender
2)       Zur Praxistheorie zählen Vertiefungsseminare, vermittelte Theorie auf Austauschtreffen, Versammlungen, Meistertreffen etc.

Mit einem Interviewbogen und im persönlichen Gespräch mit einem Qualifizierungsberater (QB) wird gemeinsam erarbeitet, welche Ausbildungsstufen und Praxiszeiten bereits vorhanden sind und wie diese belegt werden können. Das Gespräch dient dazu festzustellen, ob die Mindestanforderungen des Berufsbildes (siehe Abbildung 1) für Reiki-Praktizierende erfüllt sind oder ob es noch Ergänzungsbedarf gibt. In diesem Fall wird gemeinsam mit dem QB, je nach persönlichem Bedarf, ein individueller Qualifizierungsplan erstellt. Der QB berät und begleitet das Mitglied während des Zertifizierungsprozesses.

Zusammen mit dem ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Zertifizierung müssen folgende Unterlagen eingereicht werden bzw. vorliegen:

  • Der ausgefüllte Interviewbogen
  • Ein aktuelles digitales Passbild nicht älter als ein Jahr
  • Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis im Original nicht älter als sechs Monate. Für die Beantragung eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses wird ein Schreiben unserer Geschäftsstelle benötigt. Dieses Schreiben kann hier >> angefordert werden.
  • Nachweis über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs für betriebliche Ersthelfer nach den aktuellen gesetzlichen Richtlinien nicht älter als sechs Monate oder entsprechender Nachweis (z. B. Bestätigung des Arbeitgebers) als aktiver Ersthelfer, Rettungssanitäter, Arzt, Pfleger, Krankenschwester, Heilpraktiker etc. Hinweis: Seit April 2015 werden deutschlandweit die Erste-Hilfe-Kurse von Zwei-Tages-Kurse auf Eintageskurse umgestellt. Es gibt jetzt nur noch einheitliche 9stündige Kurse für betriebliche Ersthelfer etc. Die ebenfalls 9stündigen Kurse für Führerscheinbewerber reichen für die Zertifizierung nicht aus.)
  • Die Teilnahmebestätigung an einem Grundlagenseminar (GLS) liegt der Geschäftsstelle vor.

Der Antrag kann auch gestellt werden, wenn das GLS noch nicht absolviert wurde. Die Teilnahme am GLS muss dann während des Zertifizierungsprozesses erfolgen.

Nach dem Eingang der Unterlagen erhält der Antragsteller eine Rechnung über die Zertifizierungsgebühr (für die Zertifizierung als Reiki-Anwender beträgt die Gebühr 250,00 €, für die Zertifizierung als Reiki-Ausbilder 350,00 € und die Erweiterung kostet 100,00 €). Wenn der Betrag bei ProReiki eingegangen ist, werden die Antragsunterlagen an einen QB weitergeleitet. Dieser vereinbart einen Interviewtermin mit dem Antragsteller.

Das Antragsformular, die Hinweise zum Antrag und der Interviewbogen sind im Bereich "Mitgliederservice" unserer Website hinterlegt, zu finden in der oberen Menüleiste. Für den Zugang zu diesem Bereich ist eine einmalige Anmeldung / Registrierung notwendig, Hinweise dazu finden Sie hier >>.
Wenn Sie registriert sind und sich auf der Website angemeldet haben, klicken Sie unter "Mitgliederservice" auf "Downloadbereich" und dort auf "Zertifizierung".

Alternativ können Sie auch die Unterlagen per E-Mail bei der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.

Häufig gestellte Fragen:

Kann ich eine Zertifizierung als Anwender auch beantragen, wenn ich nur in den 1. Grad von Reiki ausgebildet bin?

Ja. Das ist möglich.

 

Muss ich zu dem Interview einen Qualifizierungsberater aufsuchen?

Nein. Das Interview wird telefonisch oder via Skype durchgeführt.

 

Ich habe einen Erste-Hilfe-Kurs für Führerscheinbewerber absolviert. Reicht der für die Zertifizierung aus?

Nein. Für die Zertifizierung ist ein Erste-Hilfe-Kurs für betriebliche Ersthelfer erforderlich.

 

Kann ich das Grundlagenseminar auch besuchen, wenn ich mich (noch) nicht zertifizieren lassen möchte?

Ja. Jedes Mitglied des Berufsverbandes ProReiki kann am Grundlagenseminar teilnehmen.

 

Kommt jemand von ProReiki meine Praxisräume besichtigen, wenn ich einen Antrag auf Zertifizierung stelle?

Nein.


Fragen zur Zertifizierung beantwortet gern auch Brigitte Grimberg (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: 02202-254636).

Newsletter


HIER anmelden

Mitgliedschaft


Mitglied werden